12tel Blick im September. Immer noch alles grün und sonnig.

Rar gemacht nach einem Sommer weit weg und vielen seltsamen Sachen, wenig fein, die in den letzten Wochen passiert sind. Dazu ein immer noch schlechter Computer und keine Lust, mich damit rumzuquälen. Wenn man eine Stunde davor sitzend, mit Häkelnadeln bewaffnet, um sich die Zeit zu vertreiben, einen weißen Bildschirm anstarrt, der sich irgendwann erbarmt und zu einem Internetbrowser wird, weißte Bescheid… ts.

Aber immerhin habe ich im September fotografiert und auch im Juli noch kurz vor dem Urlaub. Das zeige ich noch fix mit, sobald ich es wiedergefunden habe. Im August waren die Tage einfach schneller als ich und ich hab‘ es grad so verpaßt. Wird also wieder nix mit 12 Monaten 12tel-Blick, aber ich war ja eh‘ schon raus…

Traditionell gelobe ich an dieser Stelle Besserung…

Nun aber September. Und das gleich zweimal. Heyhey!!

Einmal so Mitte September zum Arbeitseinsatz, der leider außerhalb des Bildrahmens statt fand. Nur die Kinder sind zu sehen, wie sie vor allem um die lustige Wasserbahn herumstehen (was von hier aus nur zu erahnen ist) oder wild auf dem Hof herumhüpfen. Das mit dem (Mit)Arbeitsmodus klappt bisher nur leidlich…

Und Numero 2 am letzten Septembertag. Vor dem Fenster ist alles tüchtig zugewachsen, wie man an dem leichten Vorhang erkennt. Auf dem Hof fand aber nicht viel Veränderung statt, alle Baustellen noch da. Nur der Liegestuhl steht jetzt auf der Baumplattform.

Mehr – und regelmäßigere – 12telBlicke gibt es hier zu bestaunen.

So wünsche ich denn einen schönen Herbst!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.